Unsere größte Angst

Marianne Williamson hat viele Menschen inspiriert – auch Nelson Mandela. Er verwendete diesen Text in seiner Antrittsrede 1994, als er nach der Apartheid der erste schwarze Präsident Südafrikas wurde.

Dadurch wurde dieser Text von Marianne Williamson weltberühmt und ich finde, man kann ihn nicht oft genug hören. Jedes Mal entdecke ich etwas Neues. Zum Beispiel, dass ich aufhören darf, mich klein zu machen vor lauter Angst, nicht in das Raster der Mittelmäßigkeit zu passen und dazuzugehören. Die Ermutigung, mein Licht scheinen zu lassen und die Erlaubnis, dass ich das auch darf. Denn, liebe Freunde, das alles haben wir nicht gelernt. War doch unsere Kindheit eher von Verboten als Ermutigungen geprägt.

Liebe Eltern, Erzieher, Berater, Coaches nehmt Euch diesen Text zum Vorbild, wenn Ihr es mit Menschen zu tun habt, die Euch anvertraut sind oder die Euch vertrauen.

Liebe Hörerinnen und Hörer, machen Sie es wie ich: Hören Sie hinein, immer und immer wieder – in sich und in diesen Text – geben Sie sich die Erlaubnis, Ihr Licht scheinen zu lassen. Auch und vor allem wenn es um uns herum dunkel ist. Denn Sie wissen ja, Buntglasfenster leuchten im Dunkeln am allerschönsten!

Bunte, leuchtende Tage wünscht Ihnen Ihre Claudia Nuber