Wenn ich noch einmal leben könnte …

Dieser Text ist angelehnt an eine Veröffentlichung von José Luis Borges. Wieder einmal geht es um die Kostbarkeit des Augenblicks, die wir kaum wahrnehmen und die uns nur im Nachhinein bewußt wird.

Es ist doch so, dass unsere Gedanken beständig entweder in der Vergangenheit sind oder in der Zukunft. „Ach das habe ich schon mal erlebt / falsch gemacht etc. “ oder „“Daran muss ich noch denken“ oder „Was mache ich wenn xxxx geschieht“.

Die Vergangenheit ist vorbei – egal, ob wir damit zufrieden sind oder nicht: Sie lässt sich nicht mehr ändern, ebensowenig, wie man vergossene Milch einsammeln kann. Die Zukunft hingegen ist ein Land, das wir noch nicht betreten haben. Ja, wir wissen gar nicht, ob wir es je erreichen werden. Wir sind endlich – und keiner weiß, wann ihm oder ihr die letzte Stunde schlägt.

Ich möchte Sie mit diesem Text anregen, sich der unendlichen Kostbarkeit des Jetzt bewusst zu sein. In diesem einen Moment, den Sie jetzt erleben, das zu tun oder zu lassen, was Ihr Herz zum Singen bringt. Wenn wir der Melodie des Herzens folgen, bewegt sich unser Leben in perfekter Harmonie und zwar Körper, Seele und Geist gleichermassen.

Probieren Sie’s doch einfach mal aus – mir tut es gut 🙂

Beständig aus der Reihe tanzend – Ihre Claudia Nuber